Taiji & Qigong in Frankfurt

Qigong mit Philip Stanley

Qigong mit Philip Stanley
Philip Stanley unterrichtet als Lehrer für Qigong und Taijiquan in Frankfurt am Main seit 1999. Seine Kursthemen sind unter anderen Qigong Yangsheng nach Prof. Jiao Guorui, Neiyanggong nach Dr. Liu Yafei und Taijiquan der Wudang Schule nach Meister Tian Liyang.

  • Philip Stanley
    Florianweg 4
    D-60388 Frankfurt am Main
    Telefon 06109-6999213
    pstanley (ät) t-online.de
        
  • Nei Yang Gong

    Qigong-Lehrer Philip Stanley bietet Nei Yang Gong-Kurse unter anderem an der FH Frankfurt im Rahmen des Hochschulsport-Programms an sowie an der VHS Frankfurt.

    Nei Yang Gong ist eine Übungsreihe der chinesischen Heilgymnastik, deren Ursprünge in die Zeit der Ming-Dynastie im 16. Jahrhundert zurückreichen.

    Charakteristisch für das Nei Yang Gong ist die Kombination von Bewegungen mit speziellen Atemtechniken. Das ganze System besteht aus drei Ebenen: Grund-, Mittel- und Oberstufe, jede dieser Stufen enthält stille und bewegte Übungsformen.

    Alle Übungen des Nei Yang Gong eignen sich gut zur Gesunderhaltung und zur Vorbeugung von Krankheiten. Sie wirken auf der körperlichen Ebene kräftigend, halten die Wirbelsäule und alle Muskeln, Sehnen und Gelenke beweglich, so dass Qi (Lebensenergie) ungehindert fließen kann.

    Auswahl stiller Übungen

    Meditationsmethode, um zu entspannen und in die Ruhe einzutreten, um eine Basis für die bewegten Übungen zu legen. Dazu kommen gesunderhaltende Selbstmassage-Techniken als bewegte Übungen dieser Stufe, die der Gesunderhaltung dienen und ein ausgezeichnetes Mittel zur Selbsthilfe sind.

    • Vorbereitung: Langes und feines Atmen
      Diese Übung stärkt die Lungenfunktion. Bei täglichem Üben wird sich das Atemvolumen allmählich vergrößern und die Atemzüge länger und ruhiger.

      Ausgang: Schulterbreiter Stand, die Handflächen bleiben in körperbreitem Abstand so einander zugewendet, als ob sie einen großen Ball hielten.
      Einatmen: Die Arme steigen bis über den Kopf in gleichmäßiger Bewegung, dabei gleichmäßig und sanft einatmen.
      Ausatmen: Die Arme sinken ebenso langsam wieder nach unten, dabei ebenso gleichmäßig und sanft ausatmen.
      Übungshilfe: Um das Gleichmaß einzuüben, kann man die Armbewegung gedanklich in 7 Segmente zerlegt und mitzählen. Die 4 ist jeweils die Phase, in der sich die Arme waagerecht vor dem Körper befinden.
          


    Wandle Muskeln und Sehnen und bewege das Qi

    Die Muskeln kräftigen, das Qi regulieren

    Hier wird die Wirbelsäule in alle erdenklichen Richtungen bewegt, zusätzlich werden die Muskeln, Sehnen und Gelenke der Extremitäten stark trainiert. Der Atem wird tief und gleichmäßig, der Geist ruhig und klar. Freude und Gelassenheit breiten sich aus.

    • Qi
      Klares Qi steigen lassen. trübes Qi senken
          
    • Sterne
      Auf der Faust liegen, um die Sterne zu betrachten
          
    • Regenbogen
      Das Qi zeichnet einen Regenbogen
          
    • Boot
      Das Boot flußaufwärts schieben
          
    • Drachen
      Riesendrachen taucht ins Meer
          
    • Universum
      Das innere Universum betreiben
          

    Lesestoff