Taijiquan üben

Taijiquan mit Dr. Barbara Schmid-Neuhaus
Übungswochenende am 16.11. und 17.11.2019 in München

»Taijiquan ist ein traditionelles chinesisches Übungssystem, das auf der Philosophie des Tao aufbaut, dem Prinzip des harmonischen Ausgleichs der Gegensätze (Yin und Yang). Seine äußeren Formen sind ruhige, fließende Bewegungen, die ohne Anstrengung ausgeführt werden.

Taijiquan ist Aufmerksamkeitsschulung und Meditation in Bewegung. Es harmonisiert Körper und Geist, löst Spannungen und fördert innere Ruhe und Gelassenheit. Besondere körperliche Voraussetzungen sind nicht erforderlich, jedoch sollte die Bereitschaft zum regelmäßigen Üben vorhanden sein.

Die Übungskurse dienen der Vertiefung und Perfektionierung des Erlernten. Für Teilnehmende, die bereits die ganze Kurzform des Yang-Stils gelernt haben.«
https://www.mvhs.de/programm/themen/studienreisen/taijiquan-7445/460-C-I353140/

37er TaiChi Kurzform Yang-Stil

Die Kurzform nach Cheng Man Ch’ing im Vergleich zur Langform nach Yang Ch’eng Fu

»Vergleichen wir die Kurzform mit der Langen Form, so lassen sich einige wesentliche Unterschiede feststellen. Die Bewegungen sind in der Kurzform weniger ausholend. […]
Während Yang Ch’eng Fu oft auf dem belasteten Fuß dreht, verlagert Cheng Man Ch’ing vor Richtungsänderungen immer erst nach hinten; so kommt das nachgebende Element der Form voll zur Geltung.«

FAQ: Was tun bei Erinnerungslücken?
»Viele Übende können nur in größeren Abständen Kurse besuchen. Wie sollen sie sich verhalten, wenn sie sich an einzelne Formabschnitte nur noch ungenau oder gar nicht mehr erinnern?«

»Das Üben sollte deshalb nicht unterbrochen werden. Bis zum nächsten Kursbesuch können diese Passagen durch selbst geschaffene Übergänge überbrückt werden. Das Prinzip der Einheit des Körpers in der Bewegung sollte dabei besonders beachtet werden.«
Zitiert nach: Kobayashi und Kobayashi 2010, S. 32

Kobayashi, Toyo; Kobayashi, Petra:
T’ai-chi-ch’uan. Einswerden mit dem Tao
München Südwest-Verlag 2010
http://d-nb.info/1002193389


Handbuch zum Selbststudium

Bei Amazon ist diese Reprint-Ausgabe erhältlich, die nicht in der DNB verzeichnet ist:

Toyo & Petra Kobayashi:
T’ai-chi-ch’uan.

Ein praktisches Handbuch zum Selbststudium.
13. Aufl. München: Hugendubel (Irisiana) 1999
ISBN 97830000366314
https://www.amazon.de/Tai-Chuan-praktisches-Handbuch-Selbststudium/dp/3000366318

Das Taschenbuch enthält vereinfachte Grundübungen und eine mit Hilfe der Fotos gut nachvollziehbare, kleinschrittige Anleitung für den 1. Teil der Form. Auf den Seiten 70 und 71 sind die Stellungen aufgelistet mit Hinweisen speziell auf die Fußstellung.

  • Der Anfang (beginning)
  • Wecke das Ch’i (raise Ch’i)
    [Parallelstand]
  • Fasse den Vogel beim Schwanz:
  • Abwehren nach links (ward off left)
    [linker Bogenschritt]
  • Abwehren nach rechts (ward off right)
    [rechter Bogenschritt]
  • Zurückrollen (roll back)
    [rechter hinterer Bogenschritt]
  • Drücken (press)
    [rechter Bogenschritt]
  • Stoßen (push)
    [rechter Bogenschritt]
  • Peitsche (single whip)
    [linker Bogenschritt]
  • Hände heben (lift hands)
    [T-Schritt]
  • Schulterstoß (shoulderpush)
    [rechter Bogenschritt]
  • … (Weitere Schritte folgen)